Im Arzneipflanzengarten der TU findet am Sonntag der Tag der offenen Tür statt.

Von Karsten Mentasti

Braunschweig. Prachtvoller als zurzeit zeigt sich der Arzneipflanzengarten der Technischen Universität nie. Es grünt und blüht und duftet und summt an allen Ecken und Enden. Klar, dass sich auch Bienen und Hummeln diese Vielfalt nicht entgehen lassen.
Der kleine Bruder des Botanischen Gartens in der Nordstadt, der ebenfalls zur TU gehört, lädt für kommenden Sonntag, 14.  Juni, 10 bis 18  Uhr, wieder zu einem Tag der offenen Tür mit Pflanzen- und Saatgutbörse auf das Gelände in der Mendelssohnstraße  1 ein. Veranstalter ist der Förderkreis des Arzneipflanzengartens.
“Der Garten ist eigentlich an jedem Tag einen Besuch wert”, sagt Burkhard Bohne, der Technischer Leiter des zum TU-Institut für Pharmazeutische Biologie gehörenden Arzneipflanzengartens ist. Doch bekanntlich ist die Pflanzen- und Saatgutbörse mit einer breiten Vielfalt an selbst gezogenen Kräutern besonders beliebt. “Bei uns gibt es Raritäten, die in dieser Vielfalt sonst wohl kaum zu finden sind”, wirbt Bohne für “seinen” Garten.
Die in Tontöpfen zum Verkauf stehenden Jungpflanzen stammen aus eigener Anzucht. “Wenn nach milden Wintern wie dem zurückliegenden die Pflanzen in den Beeten kaum Schäden aufweisen, bleibt aus dem Gewächshaus mehr für den Verkauf übrig”, sagt Bohne, der auch im Vorstand des Förderkreises wirkt. Dieser bietet am Sonntag Kaffee und Kuchen und kostenlose Führungen an.
Neu ist diesmal, dass sich verschiedene Urban-Gardening-Projekte aus Braunschweig vorstellen. Sie haben sich unter anderem in Riddagshausen, der Heydenstraße und im Bebelhof entwickelt. Bohne spricht vom Gemeinschaftsgärtnern und Gärtnern ohne Garten und zeigt selbst ein prägnantes Beispiel, wie aus alten Milch-Tüten mit einfachen Mitteln und ein bisschen Erde auch auf kleinsten Balkonen Kräuter für die Verwendung in der eigenen Küche angebaut werden können. Vertreter von Gemeinschaftsgärten sind an Info-Ständen präsent.
“Bei uns gibt es Raritäten, die in dieser Vielfalt sonst wohl kaum zu finden sind.”

Führungen am Sonntag im Arzneipflanzengarten, Mendelssohnstraße  1:
10.30 Uhr: Die deftige Sprache der Pflanzen: Duft, Farbe, Gift.
12 Uhr: Ätherische Öle – betörend und heilend.
14  Uhr: Giftpflanzen – Die Dosis macht das Gift.
15.30 Uhr: Kräutergärtnern.

Braunschweiger Zeitung – 9. Juni 2015 – Braunschweiger Service – Seite 19

© BZV Medienhaus GmbH, 2015